Pressemeldung

GreenCIO Award – Die Gewinner

  • Green IT – Die ersten Anwender erzielen deutliche Erfolge
  • Green IT – Umweltaspekte bei der IT-Planung zahlen sich aus

Im Rahmen der diesjährigen Green IT Konferenz von Experton Group und der Deutschen Kongress in München Anfang Juni wurden erstmals innovative Projekte mit starkem Bezug zu Green IT ausgezeichnet.

Green IT ist seit gut eineinhalb Jahren eines der wichtigsten Themen der IT. Dass es sich dabei nicht nur um ein Marketing-Thema der Hersteller handelt, zeigte die rege Beteiligung bei der Ausschreibung zum GreenCIO Award von Experton Group in Zusammenarbeit mit der Informationweek. Von den insgesamt über 40 eingereichten Projekten wurden 6 ausgezeichnet. „Bei der Bewertung der einzelnen Projekte waren uns insbesondere die Faktoren: Reichweite des Projektes, der Innovationsgrad, der erzielte ROI und die eingesparte Energie wichtig“, erklärt Wolfgang Schwab, Senior Advisor der Experton Group.

Entsprechend können die ausgezeichneten Projekte als Vorbild für andere Unternehmen dienen. Ausgezeichnet wurden die folgenden Unternehmen und Personen:

  • GreenCIO Award – Server: Alphaform AG - Kai Fahr

    Alphaforum konsolidierte massiv dezentrale Rechenzentren und setzt auf Virtualisierung im Server und Storage Bereich. Dadurch konnte der Raumbedarf um 60% und der Energiebedarf um 39% reduziert werden.

  • GreenCIO Award – Clients: Klinikum rechts der Isar - Dr. Manfred Härdtner

    Das Klinikum Rechts der Isar setzt bereits heute in einem neuen Bereich mobile Thin-Clients ein und rollt diese Lösung im ganzen Klinikum aus. Dadurch wird der Energiebedarf um 80% reduziert und die Anschaffungskosten liegen 15% niedriger als bei einer klassischen Notebooklösung.

  • Green CIO Award – Virtualisierung: IP Exchange GmbH - Thorsten Grosse

    IP Exchange virtualisierte die Serverlandschaft in große Bereiche des Rechenzentrums. Dadurch waren massive Einsparungen im Bereich Klimatechnik und Stromverbrauch möglich. Das Projekt amortisierte sich innerhalb von 4 Monaten.

  • GreenCIO Award – RZ-Planung: Heinrich-Böll-Stiftung e.V. - Bert Bloß

    Die Heinrich-Böll-Stiftung setzt beim Neubau eines Gebäudes auf einen ganzheitlichen Ansatz, was Umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz angeht. Das Rechenzentrum ist dabei integraler Bestandteil. Es wird sowohl die Abwärme zur Unterstützung der Gebäudeheizung genutzt als auch eine innovative Verdunstungsanlage als Ersatz für eine klassische Klimaanlage verwendet. Dadurch konnten 80% der Betriebskosten für die Klimatechnik und Energiekosten eingespart werden.

  • GreenCIO Award – Konsolidierung: Rehau AG & Co. - Thomas Schott

    Rehau konsolidierte nicht nur Rechenzentren und Server, sondern auch Applikationen, was zu massiven Einsparungen beim Energiebedarf geführt hat.

  • GreenCIO Award – System Management und GreenCIO – Award – Gesamtsieger: Wilken Rechenzentrum GmbH – Roman Hoffmann

    Wilken Rechenzentrum setzt neben Konsolidierung, Virtualisierung und moderner Server Infrastruktur insbesondere auch ein innovatives System zur Lastbalancierung ein, das nicht benötigte Ressourcen abschaltet und so 15% Energie einspart. Zusammen mit innovativen Kühlkonzepten ist es Wilken gelungen bei einem Serverwachstum von 20% p.a. den Energiebedarf seit 2005 konstant zu halten.

Die ausgezeichneten Projekte können anderen Anwendern als Best Practice Beispiele dienen und Anregungen für eigene Projekte liefern.

 

Klicken Sie hier, um diese Pressemeldung als PDF-Datei zu laden.