ICT-News Dach

Die Nachfrage nach Managed-Services- & Transformation-Angeboten wächst in Deutschland dramatisch

Wolfgang Heinhaus

Die Nachfrage nach Managed-Services- & Transformation-Angeboten für das Großkunden Segment hat sich im letzten Jahr dramatisch verstärkt. Zahlreiche Anbieter konnten einen Zuwachs im zweistelligen Prozentbereich erzielen. Der Anbietermarkt hat das Modell des traditionellen Managed-Service-Angebots weiterentwickelt und bietet verstärkt digitale Services an. Dabei werden alle Infrastrukturumgebungen wie On-Premises, Private sowie Public Cloud auf einer Plattform vereint und betrieben.

Markttreiber und Vorteile

Anwenderunternehmen sind oft nicht in der Lage, eine komplexe Infrastruktur aufzubauen und zu betreiben. Getrieben durch neue Geschäftsideen wird von der IT-Abteilung erwartet, in kürzester Zeit neue Anforderungen umzusetzen, die immer weniger zu erfüllen sind. Fehlendes Know-how sowie geeignetes IT-Personal für den Betrieb sind weitere Schwachstellen. Die Fachabteilungen erwarten einen flexiblen, skalierbaren Service, der in kürzester Zeit bereitgestellt werden kann. Auf diese Anforderungen haben sich zahlreiche Serviceanbieter spezialisiert und vorbereitet. Die Managed Services Provider bringen umfassende Transformationserfahrungen mit, die für die Gestaltung einer erfolgreichen IT-Architektur Voraussetzung sind. Dabei wird der Aufbau einer hybriden bzw. Multi-Cloud-Lösung unter Einbeziehung der großen Public-Cloud-Anbieter berücksichtigt. Das Angebot wird auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten und umfasst neben dem Betrieb oftmals auch die Unterstützung der Softwareumgebung. Zahlreiche Anbieter ergänzen ihr Angebot um Services im Bereich Security, Backup und Netzwerk, insbesondere für den Aufbau einer Software-Defined-Datacenter-Umgebung, um die Automation voranzutreiben.

Im Anbietervergleich „Infrastructure & Data Center/Private Cloud Germany 2018“, den ISG im Sommer vorstellte, wurde unter anderem auch der Markt für Managed-Services- & Transformation-Angeboten für Großkunden untersucht. Dabei wurde die Fähigkeit der Dienstleister bewertet, kontinuierliche Management Services für die Rechenzentrumsinfrastruktur wie Server, Storage, Datenbanken und Netzwerke zu bieten. Die Infrastruktur befindet sich dabei entweder vor Ort im Rechenzentrum des Kunden, im Rechenzentrum eines Dienstleisters oder am Standort eines Colocationanbieters. Transformation Services beziehen sich auf Projekte wie Konsolidierung, Virtualisierung und Cloud Enablement; sie basieren zunehmend auf so genannter Software-Defined Infrastructure.

Weitere Informationen zur Studie, inklusive einer Liste der bewerteten Anbieter, finden Sie hier.