ICT-News Dach

Intelligente Lösungen und smarte Berater unterstützen zukunftsweisende Geschäftsmodelle

Heiko Henkes

Heiko HenkesIntelligente Lösungen und smarte Berater unterstützen zukunftsweisende Geschäftsmodelle

Als Mega-Trend steht die Digitale Transformation und somit auch Automation nach wie vor ganz oben auf der Prioritätenliste von Unternehmen. Es geht dabei vor allem darum, Kundenerwartungen individuell und effizient adressieren zu können. Dafür müssen Unternehmen einen kontinuierlichen Wandel anstreben – intern und extern.

 End-to-End Digitalization

Abbildung: “End-to-End Digitalization”. Source: ISG Research, 2017.

Unter Experten besteht Konsens, dass digitale Geschäfte bzw. Workloads as a Service maßgeblich für den künftigen Erfolg aller am internationalen Markt agierenden Unternehmen verantwortlich sein werden.

Bisher haben nur wenige Unternehmen die Digitale Transformation vollzogen oder in ihren Unternehmenszielen verankert. Zu groß scheinen die Herausforderungen und zu schnell ändert sich die Grundlage für die Bewertung einer Strategie. Von der kontinuierlichen Produkt- und Serviceverbesserung durch Kunden-Touchpoints, analysiert und aufbereitet durch Analytics- bzw. KI-Tools, bis hin zu non-linearen Geschäftsmodellen und digitalen Währungen ist überall eine disruptive Veränderung zu spüren. Auf Basis des Booms rund um Blockchain und Kryptowährungen sehen beispielsweise viele Unternehmer Chancen für das schnelle oder gar nachhaltige Geschäft, traditionelle Investoren sind dagegen oftmals skeptisch und raten aufgrund hoher Risiken bzw. extremer Volatilität davon ab. Die Deutsche Bank als globaler Player und großer Investmentberater sei hier zitiert.

Vielleicht bedeutet die vollkommende Digitale Transformation aber gerade das Abkoppeln von herkömmlichen Gepflogenheiten oder Messgrößen. Der Wandel ist insgesamt fundamental und hat das Potenzial, stärker denn je in der „Old Economy“ zu wüten und zugleich die Barrieren für neue Märkte aufzulösen.

Die große Bedeutung der digitalen Transformation spiegelt sich deutlich in der Marktentwicklung wider. ISG erwartet, dass der deutsche Markt für Digital Transformation bis 2022 jährlich um fast 22 Prozent wachsen und ein Volumen von 36 Mrd. Euro erreichen wird. Marktkapitalisierungen von neuen Plattform- bzw. Kryptobank- oder Fintech-Companies sind in dieser Schätzung noch nicht inkludiert und derzeit schwer zu beziffern. In den nächsten Jahren erwartet ISG eine noch stärkere Verschiebung von Produkten und Lösungen hin zu den Services.

Der neue Anbietervergleich zu Digital Transformation

In dem kommenden Anbietervergleich evaluiert und differenziert ISG im Jahr 2018 alle relevanten Digital-Transformation-Anbieter für Deutschland und synchronisiert dabei Anforderungen auf Anwenderseite mit Angeboten auf Anbieterseite.

Die Studie gibt CIOs, IT-Managern und Pressevertretern 2018 einen detaillierten und differenzierten Überblick zu den wichtigsten Digital-Transformation-Anbietern im deutschsprachigen Markt. Zudem werden Pressevertretern ausgewählte Ergebnisse der ISG-Provider-Lens-Studie für deren Publikationen zur Verfügung gestellt.

Die Research-Phase zur Studie umfasst:

  • Herstellerbefragungen
  • Expertengespräche mit unseren Advisors
  • Bewertung von Produktunterlagen und Referenzen
  • Das Testen und die Bewertung der jeweiligen Angebote

Zeitplan der Studie und organisatorische Hinweise

Milestones

Beginn

Ende

Projekt-Kick-off

06.10.2017

 

Herstellerbefragung

30.11.2017

02.02.2018

Sneak Previews

07.03.2018

06.04.2018

Bereitstellung der Studie

10.04.2018

 

Presseveröffentlichung

16.04.2018

 

Um IT-Verantwortliche bei der Vorauswahl ihrer möglichen Partner zu unterstützen, führt die ISG eine umfassenden Provider-Lens-Studie über die Leistungsfähigkeit der in Deutschland aktiven Anbieter und Dienstleister durch.

Die folgenden Bereiche sind Gegenstand der Analysephase für Deutschland:

Analysephase

Die Positionierung der Anbieter erfolgt im Rahmen eines neutralen und unabhängigen Research- und Bewertungsprozesses. Die Teilnahme an der Studie ist kostenfrei. Anbieter können lediglich nach Erstellung der ISG-Provider-Lens-Studie Zweitverwertungsrechte zum Gebrauch in Marketing, Presse und Vertrieb erwerben.

ISG wird die Auswahl der zu untersuchenden Unternehmen und Produkte/Services im Rahmen der ISG-Provider-Lens-Analyse unabhängig von einer aktiven oder passiven Teilnahme vornehmen. Um jedoch unseren Advisors eine möglichst vollständige Bewertung der Digital-Transformation-Angebote Ihres Unternehmens zu ermöglichen, möchten wir Sie (als Anbieter) bitten, sich aktiv an der Studie zu beteiligen. Bitte reservieren Sie Ressourcen in Ihrem Haus, so dass die Einreichung der Fragebögen und die Terminierung der Briefing-Interviews pünktlich vor Abschluss der Research-Phase stattfinden können.

Um den Fragebogen und weitere Informationen ab Beginn der Research-Phase zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an jan-niklas.hombach@isg-one.com.

Eine Informationsbroschüre zum Projekt finden Sie unter diesem Link

Mehr Informationen zur unserem Research im Bereich Digital Transformation finden Sie hier

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!