ICT-News Dach

Public Cloud Transformation: Es bewegt sich etwas

Heiko Henkes

Neben den multinationalen Konzernen ist auch der deutsche Mittelstand im Rahmen zahlreicher Initiativen zur Digitalisierung rund um die Erneuerung von Produkten und Dienstleistungen aufgewacht. Insbesondere der lokale Mittelstand besitzt viele Hidden Champions, die internationale Geschäftsbeziehungen aufgebaut haben und auch künftig Weltmarktführer bleiben wollen. Einige wollen vielleicht auch weitere Standbeine aufbauen und dort erfolgreich werden. Diejenigen, die es bislang nicht geschafft haben, ihr bestehendes Geschäft in neuen Märkten zu etablieren, versuchen nun etwas zu bewegen und zum Wettbewerb aufzuschließen.

Eine Grundkomponente dieser Strategien ist stets die Cloud als Basistechnologie für schlanke, automatisierte und standardisierte IT-Landschaften sowie für die Internationalisierung. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Nachfrage nach Public Cloud Transformation Services drastisch gestiegen ist, hat sich doch die Cloud zu dem kleinsten gemeinsamen Nenner für moderne IT-Infrastrukturen entwickelt. Zugleich verstehen Unternehmen immer besser die durch Cloud Computing erzielbaren Mehrwerte hinsichtlich der Kosteneinsparungen, der Automatisierung, der Flexibilität und sogar in Bezug auf die Sicherheit.

Überblick und Fachkräfte

Das Leistungsangebot von Public-Cloud-Anbietern überwältigt den Nutzermarkt in Gänze und insbesondere den Mittelstand aufgrund von mangelndem Wissen bzw. ausgebildeter Experten in Themen wie DevOps Tooling, Containerisierung, Serverless sowie modernen Methoden der Projektierung (Scrum) oder auch für die Geschäftsprozessdokumentation und -entwicklung (Business Model Canvas). Dienstleister sind die helfende Hand und bieten ein breites Leistungsspektrum von Readiness Checks und Strategieberatung über die technische Umsetzung und Integration bis hin zu professionellen und teilweise auch auf spezifische Public-Cloud-Angebote zugeschnittene Betriebsleistungen. Die Hoheit der Betriebsführung wird typischerweise für ca. sechs Monate nach der Migration angeboten und kundenseitig schrittweise zurückgewonnen. Ist der Kunde ein Mittelständler, verbleibt der Betrieb in der Regel noch länger in den Händen des Anbieters, aufgrund von häufig fehlenden Erfahrungen und geschultem Personal. Transformationsdienstleister bieten daher nicht selten ein Change Management bis hin zu Trainings an, um Kunden strategisch auf ihrem Weg in die Cloud zu begleiten.

Unterschiedliche Plattformen und ihre Mehrwerte

Public-Cloud-Plattformen unterscheiden sich in Bezug auf rechtliche Aspekte, lokale Verfügbarkeit, Tooling, Verwaltbarkeit, Menge der Dienste und das Ökosystem selbst. Jede Plattform hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, die ein Dienstleister kennen muss. Daher müssen Service Provider eng mit den Top-Tiers wie z.B. AWS, Microsoft, Google, IBM und in einigen Fällen und Regionen Alibaba oder anderen vergleichbaren kleinen Public-Cloud-Anbietern zusammenarbeiten. Eine der Herausforderungen für Anbieter von public-cloud-fokussierten Diensten besteht darin, den Überblick über alle Innovationen zu behalten, die in Form von Hunderten von so genannten "Micro Services" angeboten werden. Unternehmen beschäftigt zum einen die Kompatibilität und Offenheit einer Cloud in Bezug auf etablierte und bereits genutzte Systeme genauso wie beispielsweise die Innovationsquote in Bezug auf die künstliche Intelligenz.

AWS allein lancierte 2017 mehr als 1.400 Services! Jedes einzelne Merkmal dieser vielen Services zu kennen ist eine Sache, die für die überwiegende Mehrheit der Anbieter komplex genug ist. Die enge Integration und Kombination dieser Dienstleistungen mit der Fähigkeit, diese Innovationspotenziale auf einen individuellen Kundenfall abzubilden, ist die andere, differenzierende Eigenschaft. Im Vergleich zu AWS, die grundsätzlich alle Zielgruppen adressieren und von diesen genutzt werden, fühlen sich mittelständische Unternehmen zu Beginn häufig bei Microsoft wohler, da die Kunden bereits eine Geschäftsbeziehung zu Microsoft in Bezug auf Betriebssysteme, Verwaltungssoftware und auch Produktivitätsanwendungen wie beispielsweise Office haben. Daher sind ihnen bei Workloads im Zusammenhang mit Arbeitsplätzen, Kollaborationssystemen oder einfach Dateiserveraktivitäten die Microsoft Azure Cloud bzw. Office365 und künftig Microsoft365 vertrauter. Diese Affinität ist übrigens in der Schweiz nochmals stärker ausgeprägt als hierzulande. Am Ende kommt es aber nicht selten zu einer Dual-Vendor-Strategie im Bereich Public Cloud, da es sich auf einem Bein schwer stehen lässt.

Deutschland im Vergleich

In diesem Zusammenhang stehen mittelständische Unternehmen immer häufiger davor, ihre geschäftskritischen Unternehmens-IT-Services durch eine helfende Hand zu analysieren und auf eine Public-Cloud-Plattform zu verlagern. Leider steht in erster Linie oftmals der reine Kostenaspekt im Vordergrund, ohne weitere entscheidende Mehrwerte durch die Public Cloud oder spezielle Angebote gebührend zu honorieren. Dafür wird oftmals ein unabhängiger Dienstleister hinzugezogen, um Chancen und Risiken zu evaluieren und Kunden eine Empfehlung auszusprechen. Im Allgemeinen stellt ISG fest, dass das Angebot an public-cloud-basierten und -fokussierten Diensten deutschland- und auch weltweit wächst. In Deutschland liegen die durchschnittlichen Wachstumsraten (CAGR) zwischen 2015 und 2020 bei knapp 28 Prozent und somit sechs Prozentpunkte über dem weltweiten Durchschnitt für den IaaS-PaaS-SaaS-Bezug, der bei ca. 22 Prozent im selben Zeitraum liegt. Zurückzuführen ist dieser Nachholbedarf auf die deutsche Mentalität, Complianceanforderungen (PCI, BSI, ISO etc.) - und somit anfänglicher Skepsis bis hin zu erlittenen Rückschlägen, ausgelöst durch die NSA-Affäre und weitere Datenskandale. Ferner ist zu konstatieren, dass im Vergleich zu Deutschland speziell Länder wie Skandinavien, Großbritannien oder die USA einige Schritte weiter sind, da dort früher mit Cloud-Bewertungs- und Migrationsprozessen gestartet wurde und Unternehmen inzwischen mehr Erfahrung mit der Nutzung von Public-Cloud-Angeboten gesammelt haben.