ISG Provider Lens Germany 2018 - Internet of Things (I4.0) Platforms, Services & Solutions

Research & Methodik

Unabhängigkeit und Kontinuität sorgen auch im Jahr 2017 für eine hohe Awareness bei Medien und IT-Entscheidern. Die ISG Provider Lens Studie ist das Resultat einer langjährigen Marktbeobachtung und Synchronisierung der Anwenderbedürfnisse mit einer umfangreichen Untersuchung der Anbieterportfolios.

Das Ergebnis eines jeden ISG Provider Lens-Prozesses ist eine Studie, die als Grundlage die Bewertungen einzelner Kategorien des Oberthemas voraussetzt. Die Bewertung beruht auf den ISG Provider Lens Research Prozess. Diese validierte und international anerkannte Methodik liefert die Grundlage für die Bewertung und Positionierung der einzelnen Anbieter. Bei den Quadranten-Grafiken handelt es sich um einen Bewertungs-Output hinsichtlich der „Portfolio-Attraktivität“ und der „Wettbewerbsstärke“.

Dabei wird in jeder Unterkategorie differenziert. Für jeden einzelnen Anbieter wird pro Produktkategorie ein detailliertes Scoring nach insgesamt zehn Haupt- sowie weiteren Subkriterien vorgenommen. Somit ergeben sich im Detail etwa 100 einzeln zu bewertende Items. Diese werden in Abhängigkeit von der jeweiligen Produktkategorie gewichtet und der Bewertung der Attraktivität des Angebotes („Portfolio-Attraktivität“) sowie der Stärke des Anbieters am Markt („Wettbewerbsstärke“) zugrunde gelegt.

Prozessablauf im Detail:

Der Prozess setzt ein permanentes Markt-Screening seitens der ISG voraus. Die finale Bewertung findet in einer kompakten Research-Phase statt, in welcher entsprechende Produkte und Leistungen begutachtet werden. Dieser Zeitraum umfasst i.d.R. drei bis vier Monate. Hierfür ist zunächst festzulegen, welche Unternehmen den jeweiligen Experton Trendthemen-Definitionen entsprechen und als relevante Marktakteure eingestuft werden. Im weiteren Vorgehen sind dazu alle möglichen Anbieter sowie deren Offerings und Dienstleistungen zu prüfen. Eine Bewertung inklusive unterschiedlicher Verfahren und Methoden baut darauf auf. Als Entscheidungsgrundlage dienen Reviews zu Services, Herstellerangaben, Expertengespräche sowie Ergebnisse aus durchgeführten Studien und dem viralen Meinungsbild aus sozialen Medien (Siehe Abbildung).

Unternehmen können den Research-Prozess aktiv unterstützen, indem ein standardisierter Fragebogen zu Beginn jedes Benchmarks angefordert und entsprechend bearbeitet wird. Dies trägt dazu bei, dass ein umfassenderes und genaueres Bild von entsprechenden Produkten und Dienstleistungen entsteht, was auch zu einer treffenderen Positionierung führt. Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit eines Briefings mit den zuständigen Advisors. Wenn nicht aktiv teilgenommen wird, bedeutet dies im Umkehrschluss nicht, dass auch keine Bewertung erfolgt. In diesem Szenario muss aber auf vorhandene Informationen und Sekundärquellen aufgebaut werden, was eventuell zu einer Verzerrung führen kann. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer umfangreichen Studie dokumentiert und die führenden Anbieter im Rahmen einer exklusiven Award-Veranstaltung ausgezeichnet. Ein kommerzieller Erwerb der Studie sowie die Nutzung der Ergebnisse nach Beendigung der Bewertungsphase sind möglich.