Pressemeldung

Experton Group stellt Plattform- & Technologie/Access-Provider des 7. Cloud Vendor Benchmarks für Deutschland vor.

  • Der Markt für Cloud-Plattformen & Ecosystems boomt und konsolidiert sich zugleich
  • Managed Service Provider genießen weiter große Nachfrage auf Kundenseite und bieten speziellen Technologie-Support
  • Zwei neue Kategorien im diesjährigen Benchmark: Managed OpenStack Distributions und Managed SAP Enterprise Cloud Platforms

Die Experton Group veröffentlicht nun den zweiten Teil der siebten Auflage ihres unabhängigen Anbietervergleichs „Cloud Vendor Benchmark 2016“. Die Studie evaluiert und bewertet die wichtigsten Cloud-Anbieter im deutschen Markt in den Themen Cloud Platforms sowie Cloud Technologies & Access Services. Der erste Studienband wurde bereits im Juni dieses Jahres veröffentlicht und fokussierte Cloud Transformation & Operations sowie Cloud Services (XaaS). Siehe hier.

Dieser Cloud Vendor Benchmark für Deutschland konzentriert sich konkret auf die folgenden Cloud-Kategorien:

Cloud Vendor Benchmark 2016, Teil 2

Im Rahmen der vorliegenden unabhängigen Studie wurden von Ende September bis Ende Oktober 2016 über 130 Anbieter identifiziert, die im deutschen Markt Cloud-Technologien, -Platforms sowie -Access-Services offerieren – Tendenz steigend. Aus dieser Grundgesamtheit wurden 79 Anbieter als relevant für den deutschen Markt bewertet und für eine detaillierte Analyse und Positionierung innerhalb des Benchmarks ausgewählt.

Ergebnisauszüge

Platforms – Cloud Marketplaces

Der Markt für Cloud-Plattformen boomt und konsolidiert sich zugleich: Grundlage sind innovative und performante Hybrid Cloud Management & Orchestration Systeme, die allerdings zum aktuellen Zeitpunkt in der nötigen Ausbaustufe bezüglich Vermittlung (Brokerage) von Infrastruktur- und Entwicklungs-Ressourcen, Applikationsauswahl und –vergleich, Betriebsüberprüfung (Monitoring), Führung und Steuerung (Governance), Sicherheit (Security), Kostenstellenverrechnung (Billing) und auch Prozess-Kollaboration (Social Business Collaboration) keinesfalls ausgereift oder komplett sind. Der missglückte Vorstoß der Deutschen Börse Cloud Exchange hat dies allen Marktteilnehmern aufgezeigt.

Fest steht, dass Public Marketplaces von IaaS-Lösungen zur Aufnahme von PaaS- und SaaS-Lösungen tendieren und nicht nur die Tiefe des jeweiligen Stacks mit verfügbaren Lösungen aufbohren, sondern auch in der Breite viele neue – zunehmend branchenspezifische – SaaS-Lösungen aufnehmen. Gesonderte Marktplätze von Distributoren könnten auch bald der Vergangenheit angehören, da ihnen die Abgrenzung zu renommierten IT-Plattform-Providern zunehmend schwerfällt. Ferner vermischen sich zunehmend die für eine öffentliche Nutzergruppe sowie in der Public Cloud liegenden Marktplätze mit Angeboten für eine geschlossene Nutzergruppe im Hosted/OnPremise Segment. Hier sind es die Hybrid Cloud Broker- oder auch Integrations-Plattformen, die primär für den Aufbau von Enterprise ITaaS oder Enterprise App Stores klassifiziert und verwaltet werden.

Der Markt konsolidiert sich auf Basis technischer Reife und dem Verständnis bzw. den Anforderungen des IT-Einkaufs zu wenigen Angeboten für XaaS in hybriden Betriebs- und Delivery-Formen.

Platforms – Managed SAP HANA Enterprise Cloud Platforms

Kunden suchen nicht nur nach Entwicklungsumgebungen im Umfeld HANA, wofür die SAP-betriebene HANA Cloud Platform (HCP) steht, sondern auch nach gemanagten und zertifizierten SAP HANA (Enterprise) Cloud Platforms (HEC) für Business Warehousing (BW) und Enterprise Resource Planning (ERP) bzw. S/4 HANA.

Anbieter im Umfeld der Enterprise Cloud (HEC) Plattformen sind SAP-zertifizierte Dienstleister mit Managed Service-Kompetenz und langjähriger Cloud Computing-Erfahrung. Konzentrieren sich die einen primär auf das Business Warehouse (BW) on HANA, fokussieren die Leader meist auf Analytics und Business bzw. ERP-Prozesse in Form von S/4 HANA.

Die NTT-Gruppe tritt gemeinsam bzw. im Verbund aus itelligence, NTT Data und Dimension Data sehr stark auf und bietet ein äußerst rundes und kompetentes Portfolio. Gerade die Hinzunahme vertikaler und somit industriespezifischer Kompetenzen zur Use-Case-Entwicklung fällt bei einigen wenigen, wie beispielsweise Fujitsu oder der Deutschen Telekom (T-Systems) als auch der Freudenberg IT (FIT), positiv auf. FIT wurde außerdem als Rising Star 2016 ausgezeichnet.

Technologies & Access Services – Cloud and Data Center Security

Security hat in der zunehmend digitalen Arbeitswelt einen immer wichtigeren Stellenwert. Cloud und Datacenter Security bezieht sich auf die Überwachung von physikalischen und virtuellen Umgebungen in Datacentern zur Erkennung von Security Incidents und deren Auswirkungen in beiden Umgebungen. Die Produkte müssen in der Lage sein, neue Bedrohungen im Vorfeld zu erkennen und per Echtzeitupdate zu reagieren.

Im Vergleich zum Vorjahr haben einige Produktanbieter ihr Portfolio erweitert. Trend Micro hat im Threat Defense Portfolio eine Sandbox Lösung eingebunden, die in der Lage ist, Files zu analysieren ob diese unbedenklich sind. Die Überprüfung von Antimalware wurde auf diverse Unix Distributionen wie Ubuntu, RedHat und SUSE ausgedehnt. IBM bietet das Produkt QRadar nun auch als as a Service Lösung an. Mit dem Produkt Cloud Security Enforcer können Ereignisse aus mehreren Cloud Services korreliert und bewertet werden. Die Produkte von Splunk und LogRhythm haben an Attraktivität zugenommen und sind mehr in das Bewusstsein der Anwender gerückt.

Cloud Vendor Benchmark 2016

 

Klicken Sie hier, um diese Pressemeldung als PDF-Datei zu laden.